HERTALAN

HERTALAN® ist seit Jahren ein weithin bekannter Name auf dem europäischen EPDM Markt. Dieser Name hat seinen Ursprung im Jahr 1968.

 

Nachdem die Hertel B.V. 1965 die ersten Butylkautschuk-Dachabdichtungen in Kampen hergestellt hatte, setzte eine rasante Entwicklung ein. In diesem Zeitraum gab es insbesondere im Nahen Osten und Nordamerika einen starken Anstieg der Nachfrage für Kautschuk, die unter anderem mit dem synthetischen Kautschuk EPDM befriedigt wurde. Einer der Gründe hierfür war, dass diese neue Kautschukform extrem widerstandsfähig gegen sich ständig verändernde Bedingungen (Witterungseinflüsse, Wärme, UV und Sonnenlicht) war und er sich daher besonders gut als Dachabdichtung eignete.

HERTALAN® 50 JAHRE

DUTCH STATE MINES | DSM

In dieser Zeit war DSM aktiv an der Entwicklung synthetischer Produkte beteiligt und bemerkte besonders im Fall von EPDM die hervorragenden Wachstumsmöglichkeiten. DSM entwickelte EPDM und verlieh ihm den Markennamen Keltan®. Auf der Suche nach Herstellern, die dieses Halbfertigprodukt zu einem kompletten Konstruktionsprodukt entwickeln konnten, sprach DSM viele Hersteller an, die hauptsächlich im Reifen- und Profilgeschäft tätig waren.

 

Die Erfahrung, die Hertel damals durch die Herstellung homogener Folien, hergestellt aus Butylkautschuk, gesammelt hatte, spielte letztendlich eine entscheidende Rolle bei der Auswahl von Hertel als Partner. Die Zusammenarbeit zwischen den beiden F&E-Abteilungen führte 1968 schließlich zur Produktion der ersten EPDM-Dachabdichtung. Diese wurde unter der Bezeichnung HERTALAN® auf den Markt gebracht, eine Kombination aus Hertel und Keltan®.

KELTAN®

Heute ist Keltan® Teil der LANXESS Performance Polymers und hat mindestens 700 Mitarbeiter. Es gilt immer noch als „das einzige aktive Unternehmen, das sich nur auf EPDM konzentriert – seit 1967! Mit Leidenschaft. Aus diesem Grund zeichnen wir uns durch alles aus, was wir für unsere Kunden machen.“

 

Diese beeindruckende Wortwahl ist eng mit unseren Prinzipien verbunden. Wir freuen uns, dass DSM sich damals zur Produktion der EPDM-Membran entschlossen hat. Das war die richtige Wahl.