LEBENSDAUER EPDM-DACHABDICHTUNG

Es gibt zahlreiche externe Faktoren, die Einfluss auf die Materialeigenschaften einer Dachabdichtung haben. Eigenschaften, welche die Lebensdauer einer Dachabdichtung beeinträchtigen, sind unter Anderem erhöhte Temperaturen, UV- und Ozon Belastung.

 

Um die Lebensdauer unserer EPDM-Dachabdichtung festzulegen ist es erforderlich die mechanischen Eigenschaften des neuen EPDM mit einer Probenentnahme eines bestimmten Jahrgangs in der Praxis zu vergleichen. Diese Studie wurde Ende der 90er Jahre, im Auftrag des Wirtschaftsverband der deutschen Kautschukindustrie e.V. (WDK) und dem Verein EPDM System Produzenten (VESP), durch das Kunststoff-Zentrum SKZ durchgeführt.

KUNSTSTOFF-ZENTRUM SKZ

Das SKZ ist eines der größten akkreditierten und zertifizierten europäischen Prüflabore für Kunststoffprodukte mit mehr als 900 geprüften Produkten von über 400 Herstellern. Zu den Leistungsbereichen des SKZ gehört neben der Produktprüfung auch Forschung und Entwicklung sowie Beratung von Industrieunternehmen. Das SKZ hat seinen Hauptsitz in Würzburg sowie 3 Niederlassungen in Deutschland: Halle, Peine und Horb. Außerhalb Europas ist das SKZ in den Vereinigten Arabischen Emiraten und in China tätig.

SKZ
FORSCHUNG

Aus den Referenzen der teilnehmenden EPDM-Produzenten wurden Ende der 90er Jahre durch das Kunststoff-Zentrum SKZ 39 Dachprojekte in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und in Schweden ausgewählt, variierend im Alter und verlegt zwischen 1968 und 1996. Auf den auserwählten Dächern wurden mechanische Eigenschaften untersucht, wie beispielsweise die Haft- und Dehnfähigkeit sowie die Elastizität. Die entnommenen Proben wurden im Labor des SKZ einem schnelleren Alterungsprozess unterzogen.

 

Zum Vergleich wurden die mechanischen Eigenschaften von neuen Standardfolien bestimmt. In diesem Zusammenhang ist es erwähnenswert, dass zwischen der Produktion der neuen Materialien und der Produktion der entnommenen Proben maximal 30 Jahre liegen und demnach höchstens geringfügige Anpassungen in der Zusammensetzung zu erwarten sind.

ERGEBNISSE

Auf allen untersuchten Dächern erfüllte die EPDM-Dachabdichtung ihre komplette Funktion; an den Probenwaren visuell keine ernsthaften Alterungen sichtbar. Alle Dachbahnen erfüllten noch in vollem Umfang die erforderlichen Eigenschaften.

 

Die Dehnfähigkeit und die Elastizität wurden in der Studie als die signifikantesten Eigenschaften genannt, um den Grad der Alterung zu messen. Wobei (sehr schlicht und konservativ) als Untere Grenze eine Dehnfähigkeit von 150% für eine gut funktionierende Dachabdichtung bestimmt wurde. Aus der Studie ging hervor, dass die Dachbahnen eine durchschnittliche Dehnfähigkeit von 250 % hatten. Dies galt auch für Dachbahnen die älter als 30 Jahre waren.

FAZIT